Sylvia Michaelis
Sylvia Michaelis

Über mich

Als Besucher meiner Homepage möchten Sie sicher wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Was gibt es also über mich zu sagen?
 
Ich wurde im Jahr 1970 geboren und lebe mit meiner Familie in Burg (Spreewald).
1996 war für mich dann ein ereignisreiches Jahr. Ich heiratete und wagte den Sprung in die Selbständigkeit, indem ich mein eigenes Floristikfachgeschäft eröffnete. Schritt für Schritt wurde es in den vergangenen Jahren sowohl baulich als auch vom angebotenen Sortiment erweitert.
Als Floristin aus Leidenschaft kann ich sagen, dass ich eines meiner Hobbys zum Beruf machen durfte.

 

2000 und 2003 wurde ich stolze Mama. Ich hatte das Glück, sowohl einen gesunden Jungen, als auch ein gesundes Mädchen zu bekommen.

 

Durch den Alltag, Arbeit und Familie traten meine weiteren Hobbys, Lesen und Schreiben, in den Hintergrund. Doch Ereignisse, wie eine schwere Krankheit, ließen mich erkennen, dass man nichts auf später verschieben darf.
Mit Beginn des Jahres 2008 nahm ich mir Zeit und begann Kurzgeschichten, Lyrik und Geschichten für Kinder zu schreiben.
Schnell stellten sich tatsächlich erste Erfolge ein, denn viele meiner eingereichten Beiträge zu Literaturwettbewerben schafften es in Anthologien.
Inzwischen kann ich mir das Schreiben aus meinem Leben nicht mehr wegdenken. Es ist zu einem festen Bestandteil und zu einer großen persönlichen Bereicherung für mich geworden.
Ich liebe es, meine Gedanken, Ideen und Phantasien in Worte zu fassen. Das kann sowohl in einem Gedicht als auch in einer Geschichte geschehen. Dabei lasse ich selbst erlebte Episoden einfließen, aber auch erfundene. Mein Lebenstraum war es schon immer, einen Schicksalsroman zu schreiben. Und wer weiß ...
Die Welt verändern werde ich mit meinen Werken sicher nicht, aber ich möchte die Menschen beim Lesen berühren, sie fesseln und manchmal auch zum Nachdenken anregen.


 Weitere kreative Hobbys habe ich seit Kurzem in der Acrylmalerei und Fotografie gefunden. Es macht einfach Spaß, sich auszuprobieren, Stimmungen festzuhalten, neue Blickwinkel zu finden.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sylvia Michaelis